Buchtipp – Der Deutsch-Drahthaar

Der Deutsch-DrahthaarDer meist geführte deutsche Jagdhund ist der Deutsch-Drahthaar. Als vielseitiger Jagdgebrauchshund findet man den Deutsch-Drahthaar auf vielen Gesellschaftsjagden aber auch in unseren heimischen Revieren als Nachsuchenhund. Unser neuer Buchtipp stammt aus der Feder des versierten Sachbuchautors Klaus Rolfs und beleuchtet allumfassend die Rasse Deutsch-Drahthaar.

Forstmeister Rolfs hat seinen Platz als Sachbuchautor für Jagdhundeliteratur zementiert. 1951 der VDD-Gruppe beigetreten, beantragter 1954 Zwingerschutz und sein Zwinger bekam den mittlerweile international bekannten Namen „von der Diamantenen Aue“. Als Vorsitzender der VDD-Gruppe Uckermark wurde Rolfs nicht nur zu einem erfolgreichen DD-Züchter, sondern konnte sich als Sachbuchautor etablieren. Neben vielen anderen Werken, schrieb Rolfs das Buch über den Deutsch-Drahthaar, welches wir nun folgend vorstellen möchten.

Man könnte das Buch „Der Deutsch-Drahthaar“ als Standardwerk für jeden Drahthaarbesitzer bezeichnen. Auf insgesamt 221 Seiten befasst sich der Autor mit allen Aspekten der Hundeausbildung und wissenswertem zur Geschichte des Hundes. Das Buch unterteilt sich in folgende vier Abschnitte:

  • Historisches über den Deutsch-Drahthaar und den Verein Deutsch-Drahthaar e.V
  • DD-Zucht
  • Vom Welpen zum Jagdgebrauchshund
  • Das Prüfungswesen

Abschnitt eins beschreibt die kynologische Herkunft des Deutsch-Drahthaar und die gibt einen kurzen geschichtlichen Abriss über den VDD. Im zweiten Abschnitt geht Forstmeister Rolfs genauer auf die Rasse-Standards des Deutsch-Drahthaar ein und gibt allgemeine Hinweise zur Zucht bis zur Darstellung, wie man selber diese Hunde züchten kann. Der dritte Abschnitt dürfte für den Jäger ohne Hund sehr interessant sein. In diesem Abschnitt gibt der Autor konkrete Tipps, wie ein Welpe auszuwählen ist, wie man den Hund halten sollte, Ernährung und Schutz vor Krankheiten. Der größte Teil dieses Abschnittes beschäftigt sich mit der Abrichtung des Deutsch-Drahthaar, gibt konkrete Methoden zur Erziehung und beschreibt auch die Korrektur erworbener Untugenden. Der Letzte Abschnitt des Buches beschreibt das komplette Prüfwesen des VDD. Angefangen bei der Verbands-Jugendprüfung (VJP) über die Verbands-Herbstzuchtprüfung (HZP) zur Verbands-Gebrauchsprüfung (VGP) bis hin zur Verbands-Schweißprüfung (VSwP).

Fazit: Als Deutsch-Drahthaar-Besitzer hat uns das Buch den Einstieg in die Hundehaltung/-ausbildung wesentlich erleichtert zudem sind die Hintergrundinformationen des Buches zur Geschichte des Hundes und des Verbandes lesens- und wissenswert für jeden Deutsch-Drahthaar-Besitzer.

bei-amazon-bestellen

Speak Your Mind

*