Wilde Küche – Kochen wie die Viehdiebe

Im Erdloch Fleisch garenWährend der Unabhängigkeitskämpfe der Zyprioten gegen die Osmanen Anfang der 20er Jahre, entwickelten die Bewohner eine Methode Fleisch unerkannt und im Verborgenen zu garen. Ein beliebtes Gericht auf Zypern heißt bis heute Kleftiko. Der Name kommt von den Kleftes, den damaligen Viehdieben, die sich während der Unruhen auf Zypern mit Viehdiebstahl über die Runden brachten.

Die Viehdiebe Zyperns entwickelten eine ganz eigene Art das gestohlene Vieh zu garen, ohne dabei erwischt zu werden. Bereits vor dem Viehdiebstahlt hoben die Kleftes eine Grube aus, füllten diese mit Steinen aus und entfachten auf den Steinen ein Feuer. Nachdem sie das Vieh gestohlen hatten, verpackten sie es in Baumrinde o.ä. und vergruben es in der vorgeheizten Grube. So konnte das Fleisch garen und wurde von den Verfolgern nicht gefunden. Bis heute bereitet man Kleftiko auf diese Weise zu, wir haben einige andere Ansätze gewählt, um auch Fisch oder Ähnliches zu kochen.

In unserem letzten Angelurlaub in Schweden, haben wir diese Methode ausprobiert, um frischen Hecht zu garen. Hierzu haben wir eine Grube mit 50 x 50 x 50 cm ausgehoben, 12 bis 15 mittelgroße Steine hinein gefüllt und darauf für mindestens zwei Stunden ein Feuer gemacht. Während das Feuer brannte haben wir den Hecht ausgenommen, gesalzen und in Alufolie sowie feuchte Birkenrinde gewickelt.

Nachdem das Feuer die Steine erhitzt hatte, haben wir den eingewickelten Fisch in Mitten der Steine platziert und einige der Steine um den Fisch herum getürmt. Danach wurde der Fisch mit Erde und Moos abgedeckt und wir haben ihn mindestens eine Stunde garen lassen. Der Fisch ist hervorragend geworden und natürlich können sie auf diese Weise alle erdenklichen Speisen zubereiten. Das Prinzip gleicht einem Römertopf oder einem Lehmofen.

Beim Zudecken der Speisen sollte man nur darauf achten, dass man nicht zu viel Druck auf das Fleisch ausübt und bei hochwertigem Fleisch empfiehlt es sich ein Thermometer zu benutzen, um die Kerntemperatur des Fleisches ständig kontrollieren zu können.

Wir werden noch einige andere Grubengerichte für sie ausprobieren. Im nächsten Jahr werden wir uns an das traditionelle Kleftiko heranwagen und selbstverständlich davon berichten.

Speak Your Mind

*