Beitragsbild Carinthia Schlafsack

Was zur Hölle ist ein Deckenschlafsack haben wir uns gefragt, als wir das erste Mal davon hörten. Empfohlen wurde uns diese Form des Schlafsacks von einem Freund, um im Sommer und Winter komfortabel unter einer Überdachung zu übernachten. Welche Erfahrungen wir mit diesem Schlafsack gemachte haben erfahren Sie in diesem Artikel.

Wir müssen zugeben, dass wir bis vor einigen Wochen noch keine Erfahrungen mit Carinthia-Schlafsack im IgluDeckenschlafsäcken gemacht haben, weil unsere bisherigen Einsatzgebiete dem Schlafsack ganz andere Eigenschaften abverlangten. Nebenstehend sehen Sie ein Foto von unserem letzten Mont Blanc Aufenthalt. Die Wetter- und Umweltbedingungen haben es verlangt, dass wir uns in ein Iglu verkriechen und dort die Nacht ausharren. Im Dienst haben wir große Anforderungen an unsere Schlafsäcke gestellt, nun da wir gealtert sind und lieber in Hütten als in einem Iglu schlafen, haben sich auch die Anforderungen an unsere Schlafsäcke geändert.

Was ist ein Deckenschlafsack?

Es ist schwer eine allgemeingültige Definition für Deckschlafsäcke zu finden. Normalerweise sind Decken- oder auch Hüttenschlafsäcke rechteckig und haben einen oder zwei umlaufende Reißverschlüsse. Durch die Reißverschlüsse lassen sich Hüttenschlafsäcke auch zu Decken umfunktionieren, wodurch der Schlafsack sehr vielseitig wird. Aufgrund der Größe sind Hüttenschlafsäcke komfortabler als vergleichbare Mumienschlafsäcke, dadurch allerdings auch deutlich größerer und schwerer. Wegen des größeren Packmaßes und dem erhöhten Gewicht eignen sich Deckenschlafsäcke besser für Reisen, auf denen Gewicht keine Rolle spielt.

Carinthia-Schlafsack Reißverschluss

Wieso soll ich einen Deckenschlafsack kaufen?

Betört von dem Gedanken neue Sachen aus zu probieren, haben wir uns dafür entschieden mal einen Deckenschlafsack auf einen Wochenendtrip mit zu nehmen. Da wir im Dienst schon immer Carinthia benutzt haben, viel die Wahl schon sehr schnell auf den Carinthia Loden Hüttenschlafsack (hat ja auch irgendwo etwas Jagdliches).

Wir treffen uns gerne im Revier von Martin mitten in Deutschland, nämlich in Thüringen. Dort haben wir die Möglichkeit wunderbare Wochenenden in einer Blockhütte im Wald zu genießen. Man kann in Thüringen fantastisch jagen und unsere Blockhütte bietet uns ein Dach über dem Kopf. Was wir allerdings nicht vor Ort haben, sind ansprechende Betten. Folglich schlafen alle auf mitgebrachten Feldbetten in Schlafsäcken. Bisher haben wir immer in den Carinthia Tropenschlafsäcken geschlafen und nun haben wir etwas Neues entdeckt; den Deckenschlafsack. Da wir alle mit dem Auto anreisen spielt das Gewicht und Packmaß beim Schlafsack keine Rolle.

Carinthia-Schlafsack Packmaß

Wir alle werden älter und suchten nach mehr Komfort beim Schlafen und dies haben wir mit den Deckenschlafsack gefunden. Feldbetten tendieren dazu, dass es von unten sehr kalt wird und der Körperschweiß von Spanntuch des Bettes aufgesaugt wird. Durch die Verwendung einer Baumwoll-Feldbettauflage bekommt man sehr gut die Kälte von unten weg allerdings nicht den Schweiß und das klamme Gefühl. Dadurch das der Hüttenschlafsack von Carinthia als Innenmaterial Baumwolle hat und die Fütterung aus dem bekannten G-Loft besteht, ist der Schlafsack sehr atmungsaktiv und sorgt für eine gute Verdunstung des Schweißes. Durch die Baumwolle fühlt sich der Schlafsack wie eine normale Decke an und nicht wie eine Einkaufstüte. Zudem bietet ein derartiger Deckenschlafsack genügend Raum um sich auszubreiten. Wir hatten in den Nächten kalte (2°C) bis moderate Temperaturen (8°C), wobei der Schlafsack uns problemlos warmgehalten hat.

Carinthia-Schlafsack auf Feldbett

Ein weiterer Vorteil eines solchen Schlafsackes ist der breitere Schnitt. Alle die gerne mit einem angewinkelten Bein schlafen, kennen die Problematik, dass diese gewohnte Position in einem „engen“ Mumienschlafsack nicht eingenommen werden kann. Da sich Schlafkomfort neben einer angenehmen Temperatur auch aus einer angenehmen Schlafposition zusammensetzt, ist der Schnitt für viele Nutzer kein zu unterschätzender Faktor.

Kurze Beschreibung des Schlafsacks

Der von der Firma Carinthia zur Verfügung gestellte Schlafsack hat Loden als Außenmaterial und einem Baumwoll-Mischgewebe im Inneren; die Isolierschicht ist aus G-Loft, wodurch der Schlafsack maschinenwaschbar ist. Das Kopfteil des Schlafsacks kann man über eine Kordel zusammenziehen und der zweifache Reißverschluss erlaubt es aus dem Schlafsack eine normale Decke zu machen. Mit 2,5 Kilo Gewicht und Außenmaßen von 240mm x 90mm ist der Schlafsack nicht gerade klein.

Fazit

Wir hätten es nie gedacht aber die Anschaffung eines Deckenschlafsacks lohnt sich; die Voraussetzung ist allerdings, dass man überwiegend in Hütten schläft. Der dargestellte Deckenschlafsack bietet vor allem eins und zwar Komfortgefühl. Wenn Ihnen Packmaß und Gewicht egal sein können, lohnt sich die Anschaffung eines Decken-/ Hüttenschlafsacks.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Kommentieren Sie hier!
Bitte geben Sie Ihren Namen ein