Beitragsbild Flintenanschlag
Beitrag Teilen

In unsrem letzten Schießtechnikartikel zum Thema Flintenschießen haben wir über das Schaftmaß und die Begriffe in diesem Zusammenhang geschrieben. Nun möchten wir gerne einen Schritt weitergehen und den Flintenanschlag genauer erläutern bzw. zeigen wie Sie zu einem guten Flintenanschlag kommen.

Wie komme ich zu einem guten Flintenanschlag?

Grundvoraussetzung für einen guten Flintenanschlag ist, dass der Schaft zu meinen Körpermaßen passt. Die meisten Standardschäfte werden für 1,8 m große und 80 kg schwere Männer gefertigt (ca. Anzuggröße 52). Zudem bieten die meisten Hersteller unterschiedliche Schaftlängen an oder gar wie bei unserer Benelli 828u Unterlegscheiben, um die Schränkung und die Senkung zu beeinflussen. Sollten Sie nicht über diese Körpermaße oder einen anpassbaren Schaft verfügen sollten Sie darüber nachdenken einen Schaft fertigen zu lassen. Denn der Schaft unterstützt Ihren Anschlag und soll garantieren, dass Ihre Augenlinie eine Linie mit der Visierlinie ist.

Sollte der Schaft zu Ihnen passen können Sie damit beginnen den richtigen Anschlag zu üben. Bei der Beantwortung der Frage nach dem richtigen Anschlag möchten wir gerne hinten anfangen und zeigen, wie der vollendete Anschlag idealerweise aussieht. Die Flinte verfügt i.d.R. nicht über eine Visiereinrichtung wie eine Büchse, sondern die Flinte selbst ist die Zieleinrichtung. Die Flinte gleicht einem Zielstock, der dahin ausgerichtet werden soll, wo man Treffen bzw. hinzeigen möchte. Um in die richtige Richtung zu zeigen, muss die Flinte an vier Punkten angeschlagen werden:

  1. Die Schaftkappe liegt geschlossen an der richtigen Stelle in der Schulter an (s.a. Anschlagsarten mit der Büchse).
  2. Der Schaftrücken liegt immer mit der gleichen Stelle unter dem Jochbein an.
  3. Die rechte Hand greift immer an derselben Stelle.
  4. Die Position der linken Hand finden Sie über einen Hochanschlag heraus. Schauen Sie sich hierzu die Bilderreihe auf der nebenstehenden Abbildung an. Um die richtigen Anschlagpunkte zu finden schlagen Sie die Flinte in der Schulter dort an, wo möglichst wenig Muskelbewegungen stattfinden. Danach führen Sie die Flinte nach Links oben ohne dabei den Körper zu drehen und schlagen den Schaftrücken unter dem Jochbein an. Nun greifen Sie mit der Linken Hand am Vorderschaft. Die jetzige Position der linken sollten Sie beibehalten.
Ablauf des Anschlags bei der Flinte

Der Flintenanschlag ist letztendlich dann vollendet, wenn die Flinte an den vier angesprochenen Punkten fixiert ist und die Augenlinie des Anschlagauges mit der Laufseelenachse der Flinte (bei Bockflinten) übereinstimmen. Das A und O für konstant gute Schießergebnisse beim Flintenschießen ist nicht nur der korrekte Anschlag, sondern die korrekte Reproduktion der Handlungsabläufe beim Anschlagen der Flinte.

Von wo kommt denn die Flinte?

Pivotanschlag bei der Flinte

Nun da wir erläutert haben, wie der Ideale Anschlag in seiner Vollendung aussieht, ist es ebenso wichtig zu zeigen, wie man in diesen Anschlag kommt. Fangen wir mit dem Stand an. Der korrekte Stand soll sicherstellen, dass Sie beim Schießen das Gleichgewicht nicht verlieren und durch Ihre Körperhaltung der Rückstoß der Waffe kompensieren. In der Jagdpraxis muss der Stand aus der Bewegung eingenommen werden können, aus diesem Grund erläutern wir einen praxisnahen Flintenstand. Die Füße stehen ungefähr Schulterbreit auseinander, das Gewicht liegt zu 70% auf den Fußballen und die Knie sind leicht gebeugt, hinzu kommt eine leichte Oberkörpervorlage. Stellen Sie sich den Rückstoß der Waffe als ein Auto, welches Sie wegschieben wollen vor, ungefähr so sollte Ihre Grundhaltung beim Flintenschießen in der Praxis sein.

Parallelanschlag bei der Flinte

Die Ausgangsposition des Hinterschafts ist je nach Bewegungsmuster meist in der Nähe der Achselhöhle. Die Ausgangsposition der Mündung ist in den meisten Fällen hoch, wobei Auge, Korn bzw. Mündung und (potenzielles) Ziel eine Linie bilden. Um die Flinte aus dieser Position in den Anschlag zu bringen gibt es zwei Möglichkeiten. Zum einen haben Sie die Möglichkeit den Schaft entlang der Schulter in die richtige Position zu schieben, dabei bleibt die Mündung immer auf der gleichen Höhe. Zum anderen können Sie Anschlagsbewegung auch mit einer tiefen Mündung beginnen und Schaft sowie Mündung gleichzeitig in den Anschlag bewegen.

Woher kommt nun die Geschwindigkeit?

Sieht man im Fernsehen professionelle Skeet- oder Trapschützen zu, so glaubt man, dass diese Meister ihres Handwerks, unwahrscheinlich schnell in den Anschlag gehen und man fühlt sich genötigt dies ebenfalls so schnell zu machen. Tun Sie dies nicht, zumindest nicht am Anfang. Eine alte Schießlehrerweisheit von Gabe Suarez sagt: „Langsam ist flüssig und flüssig ist schnell“. Trainieren Sie kontinuierlich einen korrekten Flintenanschlag, konzentrieren Sie sich dabei auf die sieben Kriterien für den perfekten Flintenschuss und Sie werden automatisch schneller werden, weil Sie sich weniger Gedanken über die Handlungsabläufe machen müssen und unnötige Bewegungen vermeiden. Man sagt, dass ca. 1000 Wiederholungen dazu führen, dass der Körper sich auf den Bewegungsablauf einstellen und diesen exakter reproduzieren kann. Nehmen Sie sich vor pro Tag 10-mal den Anschlag zu üben und Sie sind nach 100 Tagen reif für die Schießbahn.

Beitrag Teilen

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Kommentieren Sie hier!
Bitte geben Sie Ihren Namen ein