Wasserarbeit mit dem Hund

Was gibt es für einen Jäger Schöneres, als ein Jagderlebnis mit dem eigenen Hund? Die Symbiose, die bei der Jagd mit Hund zwischen Jäger und Tier herrscht, stellt einen ganz besonderen Reiz dar. Zudem ist eine waidgerechte Jagd ohne Hund fast unmöglich. Ob der Hund nun zur Nachsuche, zum Apportieren oder Stöbern eingesetzt wird; neben der passenden Ausbildung spielt auch die Ausrüstung für die Jagd eine wesentliche Rolle. Dies gilt auch für die Jagd mit Hund. Dank verschiedenster Hilfsmittel lässt sich sowohl für den Jäger, als auch für den Hund die Jagd effektiv gestalten.

Hundepfeifen erleichtern die Verständigung

Damit der Jäger dem Hund auch über große Entfernungen Kommandos geben kann, helfen Hundepfeifen. Insbesondere wenn der Hund weiträumig jagt, ist man als Jäger nicht mehr in der Lage den Hund zu führen. Ein Vorteil von Hundepfeifen liegt darin, dass die meisten Modelle über große Entfernungen für den Hund gut hörbar sind und auch Störgeräusche wie Wind übertönen können. Eine Hundepfeife erleichtert es dem Jäger daher den Hund abzurufen und zum Führer zurückzuführen, und sei es nur um diesen wieder neu anzusetzen. Auch dient der kurze Pfiff dazu, dass der Hund Sichtverbindung mit dem Führer aufnehmen kann. Auf Treibjagd bei der Suche lässt sich so der Hund bei guter Ausbildung zusätzlich einweisen. Beim Kauf einer Hundepfeife hat man die Wahl zwischen verschiedenen Materialien, Farben, Formen und Frequenzbereichen. Für die Jagd eignet sich der Einsatz von Trillerpfeifen besonders gut, da diese im Vergleich zu Einzelpfeifen viel lautere und weitreichendere Töne von sich geben können. Damit sollte explizit das Kommando Down eingearbeitet werden, so dass vor der Schussabgabe der Hund dieses Kommando eindeutig erhält. Bei der Wahl der Frequenz ist der wichtigste Punkt, den es zu beachten gilt, dass immer Pfeifen desselben Typs genutzt werden sollten, damit der Ton für den Hund immer gleich klingt und er eingelernten Kommandos auch folgen kann.

Jagdleine als unverzichtbare Ausrüstung

Ein wichtiger Teil der Ausrüstung beim Jagen mit Hund ist neben einer passenden Pfeife die Jagdleine. Damit soll der Jäger den Hund kontrolliert in der Lage sein zu Führen und dem Hund dennoch ausreichende Bewegungsfreiheit geben können. Wichtig ist, dass ein schnelles schnallen des Hundes gewährleistet sein sollte. Auch empfiehlt es sich eine Ablaufleine zu verwenden. Hier herrscht die Qual der Wahl zwischen verschiedensten Modellen, die sich in Form, Farbe und Material unterscheiden. Wichtig ist, dass sich der Hund auch mit Leine in unwegsamem Gelände möglichst frei bewegen kann, ohne dass die Leine im Unterholz ständig hängenbleibt. Jagdleinen sollten auch möglichst geräuschlos sein. Hier eignet sich etwa eine Leine aus Leder. Diese sind leise, also auch für die Pirsch geeignet. Außerdem sollte das Material robust genug sein, um Wege durch Geäst und Sträucher einwandfrei zu ermöglichen. Eine gute Jagdleine lässt sich zudem mit einem Griff an- und ablegen, ohne dass dies für Jäger und Hund eine umständliche Prozedur darstellt. Daher empfiehlt es sich das Schnallen und Anleinen mit den entsprechenden Kommandos bereits in der Ausbildung stetig zu üben.

Auf die Gesundheit des Hundes achten

Bei der Jagd gibt der Hund alles und geht dabei, so wie der Jäger oft auch, an seine Grenzen. Nicht selten ist der Hund danach nass, da Bäche, Pfützen und Bewuchs besonders in der Drückjagdsaison die Hunde fordern. Besonders in der kalten Jahreszeit ist es zur Regeneration wichtig den Hund anschließend trocken zu legen. Damit können durchaus auch Überlastungserscheinungen vorgebeugt werden. Neben dem klassischen Handtuch können hier auch spezielle Hundebademäntel Abhilfe schaffen. Beim Transport nach Hause trocknet der Hund dadurch wesentlich schneller. Dadurch wird der verausgabte Hund unterstützt, sich nach der Jagd zu regenerieren indem ein zusätzlicher Wärmeerhalt für die Muskeln zur Verfügung steht. So kann mit einem gut sitzenden Hundebademantel der weitverbreiteten und schmerzhaften Wasserrute beim Hund vorgebeugt werden.

Das Jagen sowohl für Jäger und Hund ein erfolgreiches Erlebnis wird, sollte man auch hier auf die passende Ausrüstung achten. Neben den vielen großen Dingen, wie Ausbildung, Ernährung und Erziehung sind es auch die kleinen Dinge, die für die Jagd einen Unterschied machen können.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Kommentieren Sie hier!
Bitte geben Sie Ihren Namen ein