Beitragsbild SchleTek Schalldämpferreiniger
Beitrag Teilen

Mittlerweile gehört der Schalldämpfer bei vielen deutschen Jägern zu einem nicht mehr wegzudenkenden Waffenteil. Doch wie sorge ich dafür, dass mir der Schalldämpfer lange erhalten bleibt und was kann ich gegen starke Verschmutzung machen? Diese und weitere Fragen möchte ich gerne im folgenden Artikel beantworten.

Muss ein Schalldämpfer gereinigt werden?

Diese Frage hat schon fast philosophischen Charakter. Genau wie beim Waffenreinigen gibt es die Reinigungsgegner und Befürworter. Die Reinigungsgegner sind häufig der Auffassung, dass Ablagerungen im Schalldämpfer den Abprall der Gase abfedern und so den Körperschall dämpfen. Die Reinigungsbefürworter verweisen auf die Korrosionsgefahr durch die Ablagerungen. Am Ende ist es wie beim Waffenreinigen, wer Stahlteile nicht reinigt, dem werden eben diese Stahlteile über kurz oder lang so stark verrosten, dass die Funtkionstüchtigkeit nicht mehr gegeben ist.

Dämpfer aus Aluminium und Titan sollten ebenfalls laut Dr. Neitzel (Kapitel 12, Jagd mit Schalldämpfer) gepflegt werden, da auch diese Dämpfer Stahlteile haben (Gewinde etc.). Zudem kann es bei einer sehr hohen Schussbelastung zu so starken Schmauchlagerungen kommen, dass die Expansionsräume verkleinert werden und sich bewegliche Teile festsetzen, was zu einer starken Einschränkung der Dämpfleistung führt.

Ich habe mit dem Schalldämpfer ca. 300 Schuss abgegeben und war der Meinung, dass man eine Reinigung mal machen kann. Als ehemaliger Soldat steht es für mich sowieso nicht zur Debatte, ob gereinigt wird oder nicht; Ausrüstung sollte immer sauber gehalten werden.

Wie soll gereinigt werden?

Wenn Sie in der glücklichen Lage sind, dass Sie einen zerlegbaren Schalldämpfer haben, können Sie diesen zerlegen und analog zum Waffenreinigen säubern. Sollten Sie einen nicht zerlegbaren Schalldämpfer haben, müssen Sie diesen in einem Tauchbad reinigen. Da ich einen nicht zerlegbaren Schalldämpfer habe, machte ich mich auf die Suche nach geeigneten Reinigern. Fündig wurde ich bei der Firma SchleTek, einem Hersteller für Waffenreinigungsmittel*, der international Behörden mit Schaldämpferreiniger beliefert. Die Firma SchleTek hat mir für den Test ihren neuen Schalldämpferreiniger zur Verfügung gestellt. Ich habe mich sehr über den Reiniger gefreut, denn dieser Reiniger hat aus meiner Sicht einen entscheidenden Vorteil: Er ist abbaubar und das bedeutet, man kann den Reiniger im Haushaltsabfluss entsorgen und muss nicht wie bei einem Öl zu nächsten Kfz-Werkstatt rennen und fragen, ob man den Ölabscheider benutzen darf.

Folgendermaßen bin ich beim Reinigen vorgegangen:

  • Ich habe den Schalldämpfer und etwas Wachs im Backofen auf ca. 50° erwärmt
  • danach habe ich eine Seite des Schalldämpfers mit dem Wachs versiegelt
  • und den Schalldämpfer geflutet und den Reiniger ca. 20 min einwirken lassen
  • im Anschluss habe ich den Schalldämpfer etwas abgegossen, geschüttelt und danach mit warmem Wasser ausgespült
  • nach dem Trocknen (Pressluft) habe den Schalldämpfer zur Versiegelung erneut mit Öl benetzt.
Schalldämpfer mit Reiniger und Siegel

Fazit

Der Schalldämpfer Reiniger von SchleTek war beim Einfüllen klar, nach dem Entleeren grau bis schwarz. Daraus folgere ich einfach mal, dass erhebliche Rückstände im Schalldämpfer vorhanden waren, die jetzt nicht mehr dort sind. Das Reinigen war sehr einfach und kaum mit Aufwand verbunden, was auch zu einem großen Teil der Tatsache geschuldet ist, dass der Reiniger keinen Sondermüll produziert. Der erste Schuss nach der Reinigung hat ordentlich gequalmt, was auch an dem nachträglich eingesprühten Konservierungsöl liegen kann. Eine Steigerung der Präzision konnte ich nicht feststellen, liegt vielleicht auch man meiner Waffe.

Grundsätzlich halte ich das Reinigen von Waffen und Anbauteilen für sehr sinnvoll, aus diesem Grund habe ich mich sehr über die Gelegenheit einen Schalldämpferreinigen zu testen gefreut. Sehr gut war die einfache Entsorgung. Bisher habe ich immer mit Öl gereinigt, was gesondert entsorgt werden musste, dies entfällt beim Reiniger von SchleTek. Die 500ml Flasche reicht für mehrere Reinigungsgänge aus und ist somit ein gutes Investment. Weiterhin habe ich durch den Reiniger nach mehrmaligem Probieren keine Veränderung an der Oberfläche meines Dämpfers erkannt, wodurch ich davon ausgehe, dass die vom Hersteller angegebene Materialverträglichkeit stimmt. In den nächsten Wochen wir ein Experteninterview mit dem CEO der Firma SchleTek zum Thema Waffenreinigen folgen, ich würde mich freuen, wenn Sie auch hierzu unsere Seite besuchen.

Beitrag Teilen
Michael Gast
Michael ist ehemaliger Soldat der spezialisiserten Kräfte und freier Autor für Jagd und Outdoor-Magazine zudem ist er als Schießlehrer bei der Akademie für Jäger und Sportschützen tätig. Bei der Akademie für Jäger und Sportschützen ist er für die Entwicklung von Schießausbildungskonzepten und der Ausbildung von Schießlehrern zuständig.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Kommentieren Sie hier!
Bitte geben Sie Ihren Namen ein