Beitragsbilder Schießbrillen
Beitrag Teilen

Welchen Zweck haben Schießbrillen und wie kann eine Schießbrille für die Jagd aussehen? Diese Fragen haben wir uns schon länger gestellt und möchten in diesem Artikel eine Antwort geben.

Beim jagdlichen Schießen und dem Sportschießen spielt das richtige Sehen eine große Rolle und kann einen entscheidenden Einfluss auf die Treffsicherheit des Schützen haben. Zudem sind unsere Augen eines der empfindlichsten Organe und sollte geschützt werden. All diese Funktionen können richtige Schießbrillen unterstützen oder sogar verbessern.

Wann brauche ich eine Schießbrille?

Umherfliegende Teilchen, heiße Gase und Geschossfragmente können das Auge verletzen. Einen Schutz vor diesen Gefahren kann eine Schießbrille bieten. Dazu kommt, dass einige Schießstandbetreiber sowie die Sportordnungen, das Tragen von Schießbrillen vorschreiben.

Bei Fehlsichtigkeit ist es sinnvoll eine Schießbrille zu tragen, die die Sehschärfe korrigiert und somit ein optimales Erfassen des Zieles ermöglicht. Auch bei Menschen mit, die eine Wechseldominanz oder eine Fehldominanz des Auges aufweisen, kann eine Schießbrille Abhilfe schaffen.

Welche Eigenschaften sollte eine Schießbrille aufweisen?

Wenn man eine Schießbrille zum Schutz der Augen kauft sollte diese den STANAG 2929 oder EN166 Schutzstandard haben. Ist eine Brille nach diesen Normen (NATO/ EU-Normen) gefertigt, dann hält diese einen großen Teil der Aufprallenergie von Fragmenten vom Auge fern.

Für das reine Sportschießen gibt es Schießbrillen, die das Anbringen von Irisblenden oder anderen Anbauteilen ermöglichen. Weiterhin ist das Gestell von Schießbrillen meist dem Gestell üblicher Sportbrillen nachempfunden; sprich die Brille sitz fest am Kopf an und kann auch mit Gehörschutz getragen werden.

Welche Anbauteile gibt es für Schießbrillen?

Grundsätzlich gibt es verschiedene Blenden, die an eine Schießbrille angebracht werden können. Die Blenden verfolgen verschiedene Zwecke, so kann man Blenden als Schutz vor Lichtquellen an die Schießbrille anbringen. Es gibt sog. Irisblenden, die üblicherweise von Pistolenschützen verwendet werden, um das Ziel besser zu fokussieren. Aus dem jagdlichen Flintenschießen sind dem ein oder anderen die Red Eye Dots ein Begriff. Diese kreisrunden Aufkleber klebt man auf die Schießbrille, um eine Fehldominanz des Auges auszugleichen. Zu guter Letzt haben Schießbrillen oft verschiedene Farbfilter, um unterschiedliche Kontraste hervor zu rufen.

Die Pilla Sport Modell 580

Wir haben uns unter Berücksichtigung der oben genannten Kriterien auf die Suche nach einer Schießbrille gemacht und sind sehr schnell bei dem Sportbrillenhersteller Pilla gelandet. Pilla ist eine Firma, die in Kooperation mit Zeiss hochwertige Sportbrillen herstellt und momentan stark im Flintenschießsport engagiert ist. Die Pilla Schießbrillen bieten einen hohen Schutz der Augen: „Zeiss Diamond Vision Filter werden mit einem Verfahren auf Bruchfestigkeit geprüft, bei dem ein 500 Gramm schwerer, spitzer Stahlkegel aus ca 1,20 Metern Höhe direkt auf das Filterglas trifft.“ Zudem bietet der Hersteller eine große Variation an Filtern an.

Wir hatten uns zunächst zum Kauf des bekanntesten Modells, der Outlaw Serie von Pilla, entschieden. Jedoch sind wir über die deutsche Homepage der Firma Pilla Sport an Herrn Wenning von Augenoptik Wenning gelangt. Herr Wenning hat uns umfangreich beraten, da er selbst Sportschütze und Jäger ist, hat er uns das Modell 580 mit drei Filtern empfohlen, welches wir letztendlich gekauft haben. Eine Anpassung der Gläser war in unserem Fall nicht notwendig, da wir keine Unschärfe haben jedoch wäre es bei diesem Modell möglich.

Das Unpacking der Pilla Modell 580

Die Brille wurde nach kurzer Zeit bei uns zugestellt. Das Set besteht aus einer Hülle in Carbonoptik (#1) und beinhaltet das Brillengestell mit drei Filtern (#2), ein Brillenputztuch (#3) und eine Tuchhülle zum Schutz der Brillengläser (#4). Herr Wenning hat uns folgende Filter empfohlen:

  • Bronze für sonnige Tage
  • Klarsicht für Tage mit diffusem Licht
  • und ein violettes Glas, welches Kontraste vor grünem Hintergrund erhöht bzw. die grüne Farbe etwas abmildert.
Unpacking Pilla Modell 580

Praxistest

Pilla Modell 580 bei Seminar

Wir verwenden mittlerweile zum Schießen und auf unseren Seminaren nur noch die Pilla Modell 580, weil diese zuverlässig sitzt und angenehm auch unter dem Gehörschutz getragen werden kann. Am häufigsten verwenden derzeit den violetten Filter, der zwar nicht besonders männlich aussieht aber einen hervorragenden Kontrast bietet. Die Forkbügel der Brillen lassen sich einfach an die eigene Ergonomie anpassen und bieten rutschfesten Halt. Zwar sieht die Brille nicht so modisch aus, wie eine moderne Fliegerbrille jedoch bietet Sie auf Grund Ihrer Form ein sehr großes Sehfeld auch im Anschlag. Wir konnten bisher noch keine Abweichung der Treffpunktlage beim Zielen mit der Brille durch eine Optik feststellen, was für die Qualität der Gläser sprich.

Bei diffusem Licht haben wir den Klarfilter verwendet. Die Filter lassen sich bei diesem Brillenmodell einfach aus dem sehr leichten Brillengestell auswechseln. Auch dieser erhöht den Kontrast für den Schützen zuverlässig und bietet sich für die Wintermonate und die Drückjagdsaison an. Auf Drückjagden wird man zwar immer etwas komisch betrachtet, wenn man eine Schutzbrille trägt aber unserer Meinung nach ist der Schutzfaktor der Brillen nicht zu vernachlässigen. Peitschende Äste, Pulverdämpfe etc. werden zurückgehalten und somit trägt die Brille zum persönlichen Schutz des Jägers bei.

Fazit

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass folgende Anforderungen an eine Schießbrille gestellt werden:

  • Ein Schießbrille sollte einen zuverlässigen Schutz der Augen bieten,
  • gute Filter helfen dem Schützen Ziele schneller zu identifizieren und Wild an zu sprechen,
  • es sollte die Möglichkeit bestehen, die Brillengläser an die eigene Sehschärfe an zu passen,
  • ein leichtes und komfortables Brillengestellt sollte ebenfalls Bestandteil einer Schießbrille sein,
  • die Schießbrille muss einen sicheren Halt am Kopf haben
  • das Design der Brille sollte so ausgelegt sein, dass man ein möglichst großes Sehfeld hat.

All diesem Kriterien erfüllt die Pilla Sport Modell 580 und ist somit aus unserer Sicht eine gute Investition. Preislich liegt das Modell 580 deutlich unter dem Topmodell von Pilla, der Outlaw X6 und ist dadurch auch für Schützen, die nicht im Nationalkader schießen, bezahlbar.

Beitrag Teilen

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Kommentieren Sie hier!
Bitte geben Sie Ihren Namen ein