Produkttest – NRA „Fold-Up-Decoy“ FUD’s

FUD KopfhaltungIm folgenden Produkttest möchten wir gerne die FUD’s (Fold Up Decoys) von NRA vorstellen. In der vergangenen Entenjagdsaison haben wir ausschließlich diese für die Jagd auf Enten und das Erstellen von Lockbildern benutzt.

Bevor man über eine konkrete Form von Lockvögeln spricht, muss man sich im Klaren darüber sein, was die Lockvögel bewirken sollen. Die Lockvögel sollen den heranfliegenden Enten andere Artgenossen suggerieren. Es geht darum vertraute Sicherheit zu vermitteln und das Flugwild zum Anlanden zu motivieren. Damit die Lockvögel ihre volle Wirkung entfalten können, müssen sie drei wesentliche Eigenschaften erfüllen. Zum ersten müssen die Lockenten eine realistische Färbung haben, denn Enten können hervorragend sehen. Hierbei kommt es nicht so sehr darauf an, dass auch die letzte Feder dargestellt wird. Vielmehr sollten jedoch die Grundfarben der jeweiligen Entengattung zu sehen sein. Zum zweiten müssen die Lockvögel möglichst reflektionsarm sein. Diese Eigenschaft gilt auch für den ultravioletten Wellenbereich des Lichtes. Zum dritten sollten Lockvögel leicht zu transportieren sein. All diese Kriterien erfüllen die FUD’s „Fold-Up-Decoys“ von NRA.

Lieferumfang

FUD's LieferumfangEin Paket enthält sechs Lockvögel (3 Erpel, 3 weibliche Enten), sechs Ankerbleie, eine Verbindungsschnur, Ersatznieten sowie eine Anleitung und einen Gürtelclip. Die Lockvögel bestehen aus einem Bodenstander, der bei Bedarf als Halterung für den Gürtelclip benutzt werden kann. Die Oberfläche ist aus neoprenartigem Material. Die Verbindungsschnur kann man dazu benutzen, die Lockvögel miteinander zu verbinden, um diese leichter wieder vom Wasser zu holen.

Funktionsweise

FUD FaltungDie Lockvögel können auf sehr verschiedene Art und Weise benutzt werden. Wenn man sie aufgefaltet und den Stander in Position gebracht hat, kann man die Enten im Boden verankern. Hierzu kann man einen Gummihammer benutzen, dieser beschädigt die Lockvögel nicht. AuchFUD Kopfhaltung der Stahlstander ist stabil und kann Einiges vertragen. Durch den beweglichen Kopf können wachende oder pickende Vögel imitiert werden. Weiterhin kann man die Stander nach hinten wegklappen, um die Decoys auf dem Eis einzusetzen. Darüber hinaus kann man direkt an dem Bodenstander ein Ankerblei befestigen, , um die FUD’s auf dem Wasser einzusetzen. Möglich ist dies entweder durch eine Schnur oder eine Klemme. Wenn man plant die Lockvögel aufFUD Gürtelclip dem Wasser einzusetzen empfiehlt es sich die Ankerbleie auf jeden Fall zu befestigen, da sich hierdurch die FUD‘s im Wasser selbst aufrichten. Alle Details zum Aufbau und Ausbringen der FUD’s findet man auch auf der dazugehörigen Homepage. Der mitgelieferte Gürtelclip bietet die Möglichkeit mindestens alle sechs mitgelieferten Lockvögel am Gürtel zu befestigen.

Material

Die Lockvögel haben eine hohe Qualitätsanmutung. Der Bodenständer ist aus Stahl und die Ankerbleie sind sehr robust. Aufgefaltet haben die FUD’s ein dreidimensionale Silhouette und durch den fotorealistischen Druck mit UV-Farben haben sie eine hervorragende Lockwirkung. Die einzigen Probleme waren für uns die Plastiknieten. Diese brechen gerne schon mal bei niedrigen Temperaturen. Allerdings werden Ersatznieten in ausreichender Menge mitgeliefert. Ein weiteres Problem ist die Stoffoberfläche des Neoprens. Knickt man versehentlich die Decoys, so kann es vorkommen, dass sich diese Stoffschicht ablöst.

Fazit

Durch die Vorteile der FUD’s, wie schwenkbarer Kopf, Verwendung von UV-Farben, leichte Transportierbarkeit, fotorealistische Oberfläche und  die Möglichkeit FUD’s auf dem Wasser und Land zu verwenden, werden wir in Zukunft nur noch diese Lockvögel verwenden.

Der Hersteller hat zusätzlich ein Video für die genauere Erläuterung des Einsatzes dieser Lockvögel erstellt, dieses wollen wir Ihnen natürlich nicht vorenthalten. Viel Spaß beim Video und der nächsten Entenjagd.

Speak Your Mind

*