Produkttest – SWEDTEAM Moskito Set

38-478_mosquito_eurocamo_jackaMit diesem Produkttest stellen wir das SWEDTEAM Moskito Set vor, welches wir ausführlich einem Produkttest unterzogen haben. Wir haben diese nicht ganz alltägliche Jagdbekleidung auf Herz und Nieren getestet und können sagen, welche Jäger, wann mit dieser Oberbekleidung gut beraten sind.

Die schwedische Firma SWEDTEAM besteht mit ihrem Kern seit nun fast 100 Jahren. Aus den Heimatmärkten Schweden und Norwegen expandiert das Unternehmen mit innovativem, hochwertigen Jagd- und Outdoorbekleidungsprodukten nun verstärkt auf dem europäischen Markt, zur Freude vieler Outdoorenthusiasten. swedteam-logoDie Produktpalette überzeugt vor allem mit einer breiten Range an differenzierten Produkten und will mit Funktionalität punkten. SWEDTEAM führt dabei auch Artikel – Nischenprodukte, für teilweise sehr spezielle Outdooransprüche.

Das SWEDTEAM Moskito Set

Wer in den Sommermonaten schon einmal in Skandinavien zur Jagd war, kennt das allabendliche Problem der Mückenschwärme, die vor allem in den wasserreichen Regionen eine Plage werden können. Von daher überrascht es nicht einen „Mückenschleieranzug“ bei eine schwedischen Firma zu finden. Wir wollten wissen ob das Moskito Set sich auch für unsere Gefilde zum jagdlichen Gebrauch eignet.

Das Moskito Set ist ein Zweiteiler und besteht aus einer Hose und einem Oberteil. Es besteht zu 100% aus Polyester welches sehr feinmaschig zu einer Netzstruktur verarbeitet wurde. Dabei ist die Oberfläche glatt gearbeitet, das Gewebe wirkt und fühlt sich dennoch strapazierfähig und weniger labbrig an.

HoseDas Oberteil ist ähnlich einem Kapuzenpullover zum drüberziehen konzipiert. Die Kapuze lässt sich mit Hilfe eines Reißverschlusses vollständig durch ein eingearbeitetes Netz ebenfalls verschließen. Zusätzlich befinden sich im Reversbereich Kordelzüge, mit denen man die Kragenweite enger stellen kann. Dies ist ebenfalls am Hüftbund möglich. Auf der Vorderseite befindet sich eine Bauchtasche, die mit einem Reißverschluss verschließbar ist. Die Ärmel schließen durch ein eingearbeitetes Elastikband eng anliegend am Handgelenk ab. Die Hose ist im Bereich der Knöchel und Hüfte ebenso gearbeitet, weißt aber ansonsten keine Besonderheiten auf. Es fällt sofort auf, dass keine Taschen oder Eingriffe  existieren.

Die Farbgebung ist ein dichtes Tarnmuster mit dunkler Grundierung, welches an mitteleuropäischen Mischwald angepasst sein soll. SWEDTEAM nennt dieses Muster daher Eurocamo. Trotz dass es sich bei der Bekleidung um einen Netzanzug handelt erscheint das Muster dennoch deckend. Die Kleidung, die man darunter trägt erkennt man daher nicht, so dass das Tarnmuster gut zur Geltung kommt. Lediglich der Gesichtsbereich ist schwarz gehalten.

Das gesamte Set ist sehr sauber gearbeitet und wirkt überraschend robust und besitzt eine gewisse Steifigkeit. Es ist aufgrund der Struktur sehr leicht und lässt sich dadurch angenehm tragen. Vor allem kratzt es auch nicht, sollte man keine Kleidung darunter tragen und der Stoff auf der Haut aufliegen. Zum Transport lässt es sich auf ein kleines Packmaß begrenzen und sich einfach zusammenrollen.

 Moskito 6 Moskito 5 Moskito 4 Moskito 2 Moskito 3

Funktionalität

Der Tragekomfort ist hoch und man kann alle möglichen Bekleidungsschichten darunter tragen, ohne dass die Bewegungsfreiheit gemindert wird. Das Set ist wirklich als funktionaler Überwurf konzipiert. Egal ob im Kurzarmhemd oder mit dicker Winterjacke, das Moskitoset lässt sich mit verschiedenster Kleidung kombinieren. Voraussetzung ist, dass man die passende Größe hat. Obwohl der weite Schnitt ausreichend ist, empfiehlt sich eine Nummer größer zu probieren.

Damit ist auch gewährleistet, dass die Bekleidung nicht direkt eng anliegt und so auch ein funktionaler Insektenschutz gewährleistet werden kann. Eine Netzstruktur zeigt auch nur dann den notwendigen Schutz wenn der Abstand auch so ist, dass ein Stich oder Biss nicht durch den Stoff hindurch erfolgen kann. Dabei überzeugt das Moskitoset.

Das Set ist natürlich als Netzgewebe sehr luftig. In Verbindung mit der hohen Deckungskraft des Tarnmusters und dem Tragekomfort ein sehr angenehme Oberbekleidung im Sommer, die es ermöglicht kurze Kleidung darunter zu tragen.

BauchtascheDie Bauchtasche bietet Platz für 2 – 3 kleinere Gegenstände. Wir hatten zumeist ein Messer und den Laserentfernungsmesser darin verstaut, so dass sich der Reißverschluss noch schließen ließ. Dennoch könnte die Bauchtasche noch größer gearbeitet sein. Vom Platzangebot könnten auch zwei Taschen angebracht werden. Da die Hose über keine Eingriffe verfügt, kann man schlecht auf Gegenstände in den Bekleidungsschichten (z.B.: Bein- oder Hosentaschen) zugreifen. Dies macht die Hose weniger funktional, da sie nur auf die Insektenschutzwirkung und die Tarnwirkung reduziert wird. Da man auf Jagd oder auch bei anderen Outdooraktivitäten zumeist lange, robuste Hosen trägt, eignet sich die Hose des Sets bei eingeschränkter Funktionalität lediglich nur noch zu erweiterten Tarnzwecken. Zwei seitlich angebrachte Reißverschlüsse würden die Zweckmäßigkeit der Hose drastisch erhöhen. In diesem Fall ist sie lediglich vom Hersteller als Schutz gedacht.

               Blick ohne Schleier   Blick Schleier

Gut ist die Kapuze mit dem dazugehörigen Gesichtsschutz, den man komplett verschließen kann. Die Reißverschlüsse dazu sind dementsprechend passend rings umlaufend, so dass in wenigen Handgriffen, die Kapuze geschlossen und geöffnet werden kann. Der schwarze Gesichtsschleier kann danach einfach nach innen weggesteckt werden und kann so nicht verloren gehen und ist auch sofort wieder parat. Blickt man durch das Netz erscheint die Umgebung lediglich etwas schleierhaft, wie auf den oberen Abbildungen zu erkennen ist. Dennoch kann man mit geschlossener Kapuze gut beobachten, zielen und schießen. Die beiden Abbildungen verdeutlichen den Unterschied beim Blick durch das Gesichtsnetz. Wieso allerdings Schwarz als Farbe gewählt wurde, erschließt sich uns nicht ganz, da im Gegensatz zum guten Tarnmuster des Sets eine Kontrastfläche geboten wird, die nicht natürlich erscheint. Wichtig bei der Kapuze ist ebenfalls der Abstand zum Gesicht für den Mückenschutz. Besonders in Verbindung mit einem Basecap ist dies besonders gut und funktional und in jeder Hinsicht sehr zu empfehlen. Allerdings verjüngt sich dieser Abstand im Nackenbereich, so dass vor allem beim sitzend nach vorn gelehnt, der Schutz durch den Abstand verloren gehen kann.

     Ansitz zielen Ansitz Überzug Ansitz Basecap Abstand Nacken

Praxiserfahrungen

Wir haben das Set vor allem unter den Gesichtspunkten Tarnung, Tragekomfort und Zweckmäßigkeit, sowie Insektenschutz im Revier getestet. Dazu haben wir es sowohl beim Ansitz als auch bei der Pirsch getragen. Beim Ansitz auf einem Sitz in der offenen Feldmark schwindet der Tarneffekt, da er sich dem Umfeld weniger anpasst. Im Wald aber auch im hohen Gras verschleiert er wunderbar die menschlichen Konturen und passt sich gut in die Umgebung ein. KuhweideFür den Ansitz auf dem Feld eignet sich die Jacke als Insektenschutz und an den warmen Tagen vor allem als angenehmes Kleidungsstück. Wir saßen mehrere Stunden in der Nachmittags- und Abendsonne auf einer Kuhweide und sind von den positiven Effekten der Jacke dabei überzeugt.

Besonders gut finden wir die Tatsache, dass sich das Oberteil wirklich über jeder Kleidung passend tragen lässt. Selbst im T Shirt hatten wir damit eine zweckmäßige und fürs Revier geeignete jagdliche Bekleidung parat. In Verbindung mit einem Basecap fanden wir dies mit geöffneter Kapuze beim Ansitz optimal. Den Gesichtsschutz haben wir dabei kaum getragen, sondern lediglich trocken die Funktionalität in Verbindung der mit Optik der Waffe getestet.

MyggADie Wirksamkeit als Insektenschutz wollten wir dann genau testen und hatten das Set bei unserer Angeltour in den Binnenseen Norwegens dabei. Hier konnten wir uns von der Schutzfunktion wahrlich überzeugen. Vor allem in den Abendstunden eine überaus angenehme Erfahrung. Ein wirklich super Insektenschutz. Auf die Hände gilt es in diesem Falle dennoch ein besonderes Augenmerk zu legen, da hilft nur das gute alte MyggA.

Jagderfolg JährlingDass das Set als solches eine sehr gute Tarnwirkung mit sich bringt, konnten wir ebenfalls auf der Pirsch feststellen. Nachdem ein Ansitz wenig erfolgreich verlief konnte auf der anschließenden Pirsch durch die Feldmark ein Jährling gestreckt werden. Obwohl die äsenden Stücke in unsere Richtung sicherten und wir den leichten Wind im Rück hatten, kamen wir von 300m auf 120m an das Stück und auf gute Schussposition heran. Unter anderem führen wir diesen Jagderfolg auf die Bekleidung zurück, die zuverlässig unsere Konturen verschwimmen ließ.

Gebrauchsmöglichkeiten und Fazit

Aus unserer Sicht eignet sich das Set vor allem für den Ansitz im Sommer, um einigermaßen kühl zu bleiben und sich vor lästigen Insekten zu schützen. Vor allem in Wasserreichen Gewässern kann das Set eine gute Lösung sein. Auch für Waldreviere mit starkem Eichenbestand kann im Frühsommer den kleinen Gifthaaren des Eichenprozessionsspinners entgangen werden. Als gutes Tarnmuster eignet sich das Oberteil Set sowohl für die Pirsch als auch zum Ansitz. Ebenfalls ist die Tarnung fürs Blatten geeignet. Bei der Jagd am Gewässer auf Flugwild kann das Set ebenfalls eine hervorragende Alternative sein, da es sich mit jeglicher Bekleidung kombinieren lässt. Wir werden dies ab September zumindest ebenfalls ausprobieren.

Die Vorteile des Sets liegen im leichten und lockeren Tragekomfort des Oberteils, der sehr guten Tarnwirkung und dem zweckmäßigem Insektenschutz. Abzüge gibt es für die Funktionalität der Hose, die in dieser Form jagdlich wirklich wenig zu gebrauchen ist. Am Gewässer kann das komplette Set aber Vorteile bieten. Das Oberteil ist nun im Rucksack im Sommer immer mit dabei.

Wer speziell für den Sommer noch auf der Suche nach geeigneter Kleidung ist, kann diese besondere Alternative probieren.

 

Speak Your Mind

*