Simple Tips & Tricks – Rucksack packen

G4 Rucksack packenRucksack zu packen will gelernt sein. Denn nur ein richtig gepackter Rucksack lässt sich auch angenehm tragen. Hier erfahren sie kurz und bündig, wie es funktioniert.Einen Rucksack packen bedeutet nicht, die gesamte Ausrüstung einfach im Rucksack zu verstauen! Man benötigt ein Packsystem!

Ähnlich wie beim Packen des Koffers für den Jahresurlaub, müssen Sie sich Gedanken machen, wo Sie alle Ausrüstungsgegenstände unterbringen, um zielgerichtet auf das Material zugreifen zu können. Wenn wir unseren Rucksack packen, gehen wir in folgenden Schritten vor:

  1. Alle Ausrüstungsgegenstände, die man mitnehmen will, werden in drei Gruppen separiert. In der ersten Gruppe sind Gegenstände, die man während des Tages gelegentlich aus dem Rucksack holt. Dazu zählen beispielsweise Wasserkocher, Essen, GPS, und Kamera. Die zweite Gruppe besteht aus dem schwersten Material, was mitgeführt werden soll. Dabei ist es zunächst relativ unwichtig, um was es sich dabei handelt. Die dritte Gruppe besteht aus leichtem Material, in der Regel Zusatzbekleidung. Bevor Sie zum zweiten Schritt übergehen, lösen Sie alle Kompressionsschlingen, die am Rucksack befestigt sind.
  2. Ausrüstungsgegenstände, die Sie während des Tages benötigen sollten in leicht zugänglichen Außentaschen liegen. Sind diese Außentaschen sehr groß, können Sie die kleinen Einzelteile nochmals mit leichten Packsäcken voneinander trennen. Dies erleichtert nicht nur die Suche, sondern vermeidet auch Rascheln während des Marsches.
  3. Im nächsten Schritt nehmen Sie die schweren Ausrüstungsgegenstände und platzieren diese so nahe wie möglich am Rahmen des Rucksacks, weil hierdurch der Schwerpunkt des Gepäcks nahe am Körper liegt. Dadurch können Sie den Rucksack einfacher ausbalancieren und der Rucksack zieht Sie nicht nach hinten. Am besten beladen Sie daher den Rucksack, wenn er mit dem Rückenteil auf dem Boden liegt. Dies erleichtert Ihnen diesen Arbeitsschritt.
  4. Sollten alle schweren Gegenstände rückennah platziert sein, beginnen Sie die leichte Ausrüstung in den Rucksack zu packen. Beginnen Sie mit dem leeren Raum am Boden des Rucksacks und arbeiten Sie sich dann zur Öffnung des Rucksacks vor.  Um eine Verrutschen der schweren Gegenstände zu vermeiden, sollten Sie so viel leichtes Material wie möglich zwischen diese Ausrüstung und die Außenseite des Rucksacks packen.
  5. Überprüfen Sie die Balance des Rucksackes durch eine Standprobe. Stellen Sie den Rucksack einfach auf den Boden. Er sollte nicht zu einer Seite hin fallen und somit ausgeglichen mit seinem Schwerpunkt zentriert sein. Setzen Sie ebenfalls den Rucksack auf und überprüfen Sie die Verteilung. Sollten Sie feststellen, dass der Rucksack nicht ausgewogen ist, müssen Sie Ihren Packvorgang verbessern bevor Sie los marschieren, denn in der Folge können sich durch einen falsch gepackten Rucksack schnell Ermüdungserscheinungen einstellen.

Speak Your Mind

*